Home  ::   Kontakt  ::   Druckansicht  ::   LogIn  ::  

DVFB - Deutscher Vieh- und Fleischhandelsbund e.V.

Haus der Vieh- und Fleischwirtschaft
Adenauerallee 176 • 53113 Bonn • Tel.: 02 28 / 28 07 93 • Fax: 02 28 / 21 89 08
DVFB - Deutscher Vieh- und Fleischhandelsbund e.V.

Zum Anzeigen von
PDF Dokumenten:


Get Adobe Reader

 

Mit dem RSS-Feed
des DVFB e. V. auf dem
Laufenden bleiben:


 

Ihr Weg zu uns...
(Nur für Mitglieder)


Haus der Vieh und Fleischwirtschaft

 

Wir helfen Ihnen
bei Ihrem
Internetauftritt:


IntersoluteCMS
Kategorie
07.05.2019
Blauzungenkrankheit BTV 6

Ab 18. Mai 2019 können nach Mitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz nur noch Rinder, Schafe, Ziegen und Gatterwild mit einem wirksamen Impfschutz oder mit einem Antikörpernachweis gegen das Virus der Blauzungenkrankheit vom Serotyp 8 (BTV-8) aus Baden-Württemberg in BTV-8-freie Regionen anderer Bundesländer verbracht werden. Bund und Länder haben sich wegen der steigenden Umgebungstemperaturen und der damit verbundenen vermehrten Aktivität der Gnitzen (Bartmücken) als Überträger von BTV-8 darauf verständigt, dass die bisherigen Sonderregelungen am 17. Mai 2019 auslaufen.

 
03.05.2019
Blauzungenkrankheit BTV 6

Das BMEL teilt uns soeben (14:15 Uhr) wie folgt mit:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte Sie kurz über den Sachstand zu dem in Verhandlung stehenden multilateralen Memorandum unterrichten:

 
03.05.2019
Blauzungenkrankheit BTV 6

Das BMEL teilt uns nunmehr soeben (13:38 Uhr) wie folgt mit:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
ausgehend von der qualitativen Risikobewertung des Friedrich-Loeffler-Institutes (FLI) haben die Länder, das BMEL, das FLI und das Paul-Ehrlich-Institut die aktuelle Situation zum Blauzungengeschehen am 30.04.2019 in einer Telefonkonferenz erörtert.

Zu Ihrer Information teile ich Ihnen mit, dass zwischen Bund und Ländern Konsens besteht, dass das bisherige Verfahren für das innerstaatliche Verbringen von Tieren aus der Restriktionszone in nicht betroffene Gebiete Deutschlands in der nun vektoraktiven Zeit nicht aufrechterhalten werden kann.

Um innerstaatlich ein Verbringen von Kälbern unter 90 Tagen in besonderen Fällen zu ermöglichen, dabei aber weiterhin eine Verbreitung der Blauzungenkrankheit zu verhindern und eine Bekämpfung nicht zu gefährden, bestand entsprechend der Risikobewertung des FLI Konsens darin, dies am besten über eine strikte Reglementierung von virämischen Tieren zu erreichen. Hierzu wurde folgendes Vorgehen unter den Ländern vereinbart: ...

 
03.05.2019
Blauzungenkrankheit BTV 6

Soeben (09:06 Uhr) erreichte uns vom BMEL folgende Mtteilung:

Blauzungenkrankheit

Telefonkonferenz zur BT-Situation am 30.04.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
um weiteren und von meiner Seite auch verständlichen, Nachfragen vorzubeugen, möchte ich Ihnen mitteilen, dass sich das Protokoll zur Telefonkonferenz zur BT-Situation am 30.04.2019 und damit zum weiteren Vorgehen in der Schluss-Abstimmung befindet. Ich gehe davon aus, dass ich Sie heute Nachmittag über die Ergebnisse informieren kann.

Mit freundlichen Grüßen

 
30.04.2019
Blauzungenkrankheit BTV 6

Am heutigen Tag soll eine Telefonkonferenz der Bundesländer mit dem BMEL stattgefunden haben. Leider liegen uns diesbezüglich - trotz Nachfragen und der Bitte um kurzfristige Mitteilung- noch keine Informationen vor (Stand: 21:35 Uhr).

 
29.04.2019

Das BMEL teilt uns soeben u. a. wie folgt mit:
Mit Verbalnote 2019/70946263 teilte die türkische Botschaft mit, dass die SBV- Zusatzbescheinigungen für tragende und nicht tragende Zuchtwiederkäuer (Rind, Schaf, Ziege) annulliert werden. Für den Export von Rindersamen wird weiterhin eine Zusatzbescheinigung benötigt.

Das vollständige Schreiben kann im Bereich Interna heruntergeladen werden.

 
18.04.2019

Die Beschlüsse der Agrarministerkonferenz zum Thema Tiertransporte vom 12. April 2019 finden Sie im Bereich Interna.

 
17.04.2019

Das hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat uns soeben (17. April 2019 08:22 Uhr) wie folgt mitgeteilt:
Sehr geehrte Damen und Herren,
beigefügt übersende ich Ihnen nachrichtlich einen Folgeerlass des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zur Thematik Transporte landwirtschaftlicher Nutztiere in bestimmte Drittländer außerhalb der Europäischen Union vom 16. April 2019.

Den Erlass finden Sie im Bereich Interna.

 
08.04.2019

Eine erste Einschätzung zu den Folgen des Urteils des Europäischen Gerichtshofes vom 7. Februar 2019 finden Sie im Bereich Interna.

 
01.04.2019
Blauzungenkrankheit BTV 6

Das MUEEF Rheinland –Pfalz teilt uns soeben wie folgt mit (Gz.: 104-85 200-12-4/1/2019-1):

Sehr geehrte Damen und Herren,
es wird regelmäßig die Frage gestellt, warum Betriebe überhaupt noch gegen das Virus der Blauzungenkrankheit impfen sollten, wo doch das Verbringen PCR-negativ getesteter Tiere möglich ist und darüber hinaus günstiger als den ganzen Betrieb zu impfen. 
Die erleichterten innerstaatlichen Verbringungsmöglichkeiten werden voraussichtlich im Mai 2019 auslaufen (die Wärme lässt die Gnitzenpopulation drastisch steigen), so dass auch das innerstaatliche Verbringen von ungeimpften Tieren nur noch innerhalb der BT-Restriktionszone möglich sein wird.

 
Suche
Anmelden
Benutzername

Passwort

Sicherheit schafft Vertrauen!
Dr. Ellwanger & Kramm GmbH & Co.KG

Der BVVF hat eine Kooperation mit dem Versicherungsmakler Dr. Ellwanger & Kramm. Hier finden Sie maßgeschneiderte Versicherungslösungen speziell für die Vieh- und Fleischwirtschaft.

>>>
Für das moderne Viehhandelsunternehmen….
QS Kompetenz In Transport
© RA Steinke

KOMPETENZ AUS EINER HAND!
Ein- und Verkaufsbelege, Fahrzeugsdesinfektionskontrollbücher, Standarderklärungen (stets aktuell), Ladelisten, Briefumschläge, LKW-Aufkleber und vieles mehr in unserem Shop….

>>>
In eigener Sache: Bereich INTERNA
Der Bereich Interna ist ausschließlich für Mitgliedsunternehmen bestimmt. Sollten Sie einen Zugang wünschen, senden Sie uns bitte eine Mail mit dem Betreff „Bitte freischalten“. Wir werden versuchen, Sie dann baldmöglichst freizuschalten; bitte beachten Sie jedoch, dass die Freischaltung unter anderem aus technischen Gründen nur während der üblichen Geschäftszeiten erfolgen kann.
Alle sagten:
Alle sagten:
 - "Das geht nicht!" 
 - Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht.
 - Foto: (C) Steinke
Das geht nicht! Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht. >>>
Kontaktinformationen auf einen Blick
Kontaktdaten DVFB e. V.
Hier gehts zum...
ANTWORTEN ZUR STANDARDERKLÄRUNG!
Gibt's nur im Paket: Standarderklärung im Standardblock und Antworten zur Standarderklärung (c) DVH Fachverlag Bonn; Nachdruck, Verfielfältigung, Download, etc. nicht gestattet
Die Europäische Gemeinschaft schreibt ab dem 1. Januar 2010 für alle Lebensmittelunternehmer (Landwirte) eine Standarderklärung zwingend vor, die vom Landwirt ausgefüllt und beim Schlachtbetrieb spätestens mit der Anlieferung der Tiere abgegeben werden muss. Ministerialdirigent Prof. Dr. Zwingmann, Deutschlands \"Hygienepapst\" im Bundeslandwirtschafts- ministerium - mittlerweile im Ruhestand - hat ein Vorwort zu diesem Thema für eine Extra-Veröffentlichung geschrieben, die ebenfalls im DVH-Fachverlag, der auch die VFZ herausgibt, erschienen ist. Der DVH-Fachverlag, Bonn, bietet einen entsprechenden Standardblock an, der für diesen Zweck benutzt werden kann. >>>
Hier geht's zur...
Initiative Tierwohl
3. - 6. September 2015: EUROPA ZU GAST BEI FREUNDEN!
Europäische Vieh- und Fleischhandelsunion (U.E.C.B.V.)

Die Jahrestagung der U.E.C.B.V. fand gemeinsam mit der Bundestagung vom 3. bis 6. September 2015 in Düsseldorf statt.

>>>