Home  ::   Kontakt  ::   Druckansicht  ::   LogIn  ::  

DVFB - Deutscher Vieh- und Fleischhandelsbund e.V.

Haus der Vieh- und Fleischwirtschaft
Adenauerallee 176 • 53113 Bonn • Tel.: 02 28 / 28 07 93 • Fax: 02 28 / 21 89 08
DVFB - Deutscher Vieh- und Fleischhandelsbund e.V.

Zum Anzeigen von
PDF Dokumenten:


Get Adobe Reader

 

Mit dem RSS-Feed
des DVFB e. V. auf dem
Laufenden bleiben:


 

Ihr Weg zu uns...
(Nur für Mitglieder)


Haus der Vieh und Fleischwirtschaft

 

Wir helfen Ihnen
bei Ihrem
Internetauftritt:


IntersoluteCMS
Kategorie
23.05.2014
(c) DVFB e. V.

Auf der Delegiertentagung des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes e. V. in Bremerhaven wurde der Geschäftsführende Vorstand des DVFB e. V. bestätigt.

Damit sind Heinz Osterloh als Präsident und seine beiden Stellvertreter Michael Gasteiger und Hans-Joachim Haug für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

 

 
14.04.2014

Immer schnell und aktuell informiert:
Die Vorträge und Merkblätter der Mitgliederversammlung des Vieh- und Fleischhandelsverbandes Weser-Ems e. V. vom 11. April 2014 finden Sie im Bereich Interna.

 

 
03.04.2014
BVVF - WIR VERTRETEN DEN MITTELSTAND

JETZT ANMELDEN!

Im Mittelpunkt steht die Podiumsdiskussion zum Thema:

Regional oder International? - Wo liegen die Chancen für die Vieh- und Fleischwirtschaft?

Aber auch der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen und der gemütliche Teil werden nicht zu kurz kommen.

Das detaillierte Programm und den Anmeldebogen finden Sie im Bereich Interna.

 
02.04.2014
Mindestlohn: 8,50 €

Deutschland bekommt zum 1. Januar 2015 einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn von brutto 8,50 Euro je Zeitstunde. Auf diesen Mindestlohn haben alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Anspruch gegenüber ihrem Arbeitgeber. So hat es das Bundeskabinett beschlossen.

Weitere Informationen und den Gesetzesentwurf finden Sie im Bereich Interna.

 
14.03.2014

Das BMEL hat uns heute die neuen Veterinärzertifikate für die Ausfuhr von Tieren sowie Teile, Erzeugnisse und Rohstoff aus der Bundesrepublik Deutschland nach Bosnien und Herzegowina in sehr übersichtlicher Weise übermittelt.

Diese gelten ab dem 15. März 2014!

Alle Dokumente und das Schreiben des BMEL finden Sie im Bereich Interna.

 
14.03.2014

Das BMEL hat uns dankenswerterweise seinen Handzettel zu der afrikanischen Schweinepest zur Verfügung gestellt.
Hierin heißt es:

Achtung!
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland informiert:
Die Afrikanische Schweinepest tritt in Russland, Weißrussland, Litauen und Polen auf und bedroht auch Millionen Haus- und Wildschweine.
Lebensmittel können die für den Menschen ungefährliche Krankheit übertragen.
Bitte werfen Sie Speisereste nur in verschlossene Müllbehälter. ...

Wir bitten nachdrücklich um Beachtung, denn jedes Risiko der Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest in die Bundesrepublik Deutschland sollte unbedingt vermieden werden. Die Folgen eines bestätigten Falles in Deutschland wären für alle Wirtschaftsbeteiligten in der Kette eine Katastrophe.

Nochmals appellieren wir an alle verantwortungsbewußten Viehhandelsunternehmen den Reinigungs- und Desinfektionsvorschriften insbesondere bei Transporten von und nach Litauen und Polen gründlich und effizient nachzukommen.

 
27.02.2014

Das BMEL teilt uns soeben wie folgt mit:

Sehr geehrte Damen und Herren,
anliegende Mitteilung der EU-KOM vom 26.02.2014 einschließlich zweier Schreiben des polnischen Veterinärdienstes vom 21. und 25.02.2014 übersende ich mit der Bitte um Kenntnisnahme. ...

Weiter im Bereich Interna.

 
26.02.2014

Die Fleischverarbeitungsbranche soll unverzüglich in den Branchenkatalog des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes aufgenommen werden. Ein Branchenmindestlohn würde so auch für nach Deutschland entsandte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gelten. Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf beschlossen.
Ein Branchenmindestlohn soll bald auch in der Fleischindustrie gelten.

Weiter im Bereich Interna.

 
21.02.2014

Vor dem Hintergrund mehrerer Fälle der Afrikanischen Schweinepest appellieren wir an alle verantwortungsbewußten Viehhandelsunternehmen den Reinigungs- und Desinfektionsvorschriften insbesondere bei Transporten von und nach Litauen und Polen gründlich und effizient nachzukommen.

Jedes Risiko der Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest in die Bundesrepublik Deutschland sollte unbedingt vermieden werden. Die Folgen eines bestätigten Falles in Deutschland wären für alle Wirtschaftsbeteiligten in der Kette eine Katastrophe.

Weiter im Bereich Interna.

 
21.02.2014

Das BMEL teilt uns soeben wie folgt mit:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor dem Hintergrund, dass die Afrikanische Schweinepest (ASP) zwischenzeitlich in zwei Mitgliedstaaten der Europäischen Union ( Polen und Litauen) bei Wildschweinen nachgewiesen wurde und die Gefahr besteht, dass sich die Tierseuche weiter in westliche Richtung ausbreitet, kommt es u.a. darauf an, evt. betroffene Wirtschaftsbeteiligte über die Tierseuche zu informieren sowie zu sensibilisieren. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat einige Informationen für interessierte Kreise erarbeitet, die ich Ihnen (…) zu Ihrer Kenntnis übersende. ….

Mit freundlichem Gruß,
im Auftrag…

Die komplette Mitteilung und die Informationen des FLI finden Sie im Bereich Interna.

 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ⋅⋅⋅ 79 80 81
Suche
Anmelden
Benutzername

Passwort

BUNDESTAGUNG 2018 - VORSPRUNG DURCH INFORMATION
BVVF - WIR VERTRETEN DEN MITTELSTAND

Die Bundestagung 2018 findet vom 21. Juni bis 24. Juni 2018 in Baden-Baden statt.

Der Bundesverband Vieh und Fleisch hat eine Kooperation mit der Schunck-Gruppe!
Kooperationspartner des BVVF: Die Schunck-Gruppe
Unser Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen und Ihren Anregungen, Erfahrungen und Erlebnissen, den Versicherungsschutz permanent zu verbessern, den tatsächlichen und aktuellen Verhältnissen anzupassen, und vielleicht sogar noch etwas mehr, nämlich Entwicklungen und Strömungen vorher zu sehen und reagieren zu können, bevor sie überhaupt eintreten. Weitere Informationen im Bereich Interna... >>>
Für das moderne Viehhandelsunternehmen….
QS Kompetenz In Transport

KOMPETENZ AUS EINER HAND!
Ein- und Verkaufsbelege, Fahrzeugsdesinfektionskontrollbücher, Standarderklärungen (stets aktuell), Ladelisten, Briefumschläge, LKW-Aufkleber und vieles mehr in unserem Shop….

>>>
In eigener Sache: Bereich INTERNA
Der Bereich Interna ist ausschließlich für Mitgliedsunternehmen bestimmt. Sollten Sie einen Zugang wünschen, senden Sie uns bitte eine Mail mit dem Betreff „Bitte freischalten“. Wir werden versuchen, Sie dann baldmöglichst freizuschalten; bitte beachten Sie jedoch, dass die Freischaltung unter anderem aus technischen Gründen nur während der üblichen Geschäftszeiten erfolgen kann.
Alle sagten:
Alle sagten:
 - "Das geht nicht!" 
 - Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht.
 - Foto: (C) Steinke
Das geht nicht! Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht. >>>
Kontaktinformationen auf einen Blick
Kontaktdaten DVFB e. V.
Hier gehts zum...
ANTWORTEN ZUR STANDARDERKLÄRUNG!
Gibt's nur im Paket: Standarderklärung im Standardblock und Antworten zur Standarderklärung (c) DVH Fachverlag Bonn; Nachdruck, Verfielfältigung, Download, etc. nicht gestattet
Die Europäische Gemeinschaft schreibt ab dem 1. Januar 2010 für alle Lebensmittelunternehmer (Landwirte) eine Standarderklärung zwingend vor, die vom Landwirt ausgefüllt und beim Schlachtbetrieb spätestens mit der Anlieferung der Tiere abgegeben werden muss. Ministerialdirigent Prof. Dr. Zwingmann, Deutschlands \"Hygienepapst\" im Bundeslandwirtschafts- ministerium - mittlerweile im Ruhestand - hat ein Vorwort zu diesem Thema für eine Extra-Veröffentlichung geschrieben, die ebenfalls im DVH-Fachverlag, der auch die VFZ herausgibt, erschienen ist. Der DVH-Fachverlag, Bonn, bietet einen entsprechenden Standardblock an, der für diesen Zweck benutzt werden kann. >>>
Hier geht's zur...
Initiative Tierwohl
3. - 6. September 2015: EUROPA ZU GAST BEI FREUNDEN!
Europäische Vieh- und Fleischhandelsunion (U.E.C.B.V.)

Die Jahrestagung der U.E.C.B.V. fand gemeinsam mit der Bundestagung vom 3. bis 6. September 2015 in Düsseldorf statt.

>>>