Home  ::   Kontakt  ::   Druckansicht  ::   LogIn  ::  

DVFB - Deutscher Vieh- und Fleischhandelsbund e.V.

Haus der Vieh- und Fleischwirtschaft
Adenauerallee 176 • 53113 Bonn • Tel.: 02 28 / 28 07 93 • Fax: 02 28 / 21 89 08
DVFB - Deutscher Vieh- und Fleischhandelsbund e.V.

Zum Anzeigen von
PDF Dokumenten:


Get Adobe Reader

 

Mit dem RSS-Feed
des DVFB e. V. auf dem
Laufenden bleiben:


 

Ihr Weg zu uns...
(Nur für Mitglieder)


Haus der Vieh und Fleischwirtschaft

 

Wir helfen Ihnen
bei Ihrem
Internetauftritt:


IntersoluteCMS
22.12.2005 rss_feed

Kommission trifft Maßnahmen zur Beendigung der Ausfuhrerstattungen für lebende Tiere
Mariann Fischer Boel, die für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung zuständige EU-Kommissarin, hat bekannt gegeben, dass ab sofort keine Erstattungen mehr für EU-Ausfuhren lebender Rinder gewährt werden sollen. Begründet wird diese Entscheidung folgendermaßen:
Der richtige Zeitpunkt für die Beendigung dieser Ausfuhrerstattungen ist gekommen. Da die Aussichten für den Rindfleischmarkt der Gemeinschaft gut sind, ist es nicht mehr gerechtfertigt, diese Form der Unterstützung unserer Landwirte beizubehalten. Ich fordere die Mitgliedstaaten daher auf, diese Maßnahme zu unterstützen, erklärte die Europäische Kommissarin für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Mariann Fischer Boel.
Sie fügte hinzu: Die Öffentlichkeit ist sehr darüber besorgt, ob auf den langen Transporten in Drittländer dem Tierschutz Rechnung getragen wird. Daher haben wir sehr strenge Vorschriften und Kontrollen eingeführt, um einen umfassenden Tierschutz sicherzustellen. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass eine vollständige Einhaltung dieser Vorschriften nicht gewährleistet werden kann und wir sie auch nicht jenseits unserer Grenzen durchsetzen können. Mit der Abschaffung der Ausfuhrerstattungen gibt die Europäische Kommission ein deutliches Signal, dass der Tierschutz für sie kein leeres Wort ist. Daher fordere ich alle diejenigen, die sich für den Tierschutz eingesetzt haben, auf, ihre Anstrengungen fortzusetzen und so zu erreichen, dass sich auch andere Ausfuhrländer – wie beispielsweise Brasilien – nach denselben Grundsätzen richten.


Desweiteren berichtet die EU-Kommission in ihrem Pressebericht: Die Situation auf dem Rindfleischmarkt der EU hat sich in den vergangenen Jahren erheblich verbessert (in der EU beträgt der Preis für ausgewachsene männliche Rinder (R3) derzeit 300 EUR/100 kg; im selben Zeitraum 2003 lag der Preis bei 265 EUR/100 kg). Der Verbrauch hat sich von der BSE-Krise vollständig erholt und ist sogar höher als vor der Krise. Des Weiteren ist die Rindfleischerzeugung in der EU zurückgegangen, was teilweise auf die GAP-Reform 2003 zurückzuführen ist, bei der die Beihilfen von der Erzeugung entkoppelt wurden. Das Zusammenwirken dieser beiden Faktoren hat zu relativ hohen Marktpreisen und einer günstigen Marktlage geführt. Rindfleisch wird zunehmend knapp, die Ausfuhren von Rindfleisch gehen ständig zurück und die Einfuhren steigen.

Die EU-Ausfuhren von lebenden Schlachtrindern sind in erster Linie für den Libanon bestimmt. Im Jahre 2005 wurden 66 301 zur Schlachtung bestimmte Rinder in den Libanon ausgeführt. Im selben Zeitraum 2004 waren es noch 123 825 Rinder. In den letzten Jahren stiegen die Ausfuhren lebender Rinder von Brasilien in den Libanon sprunghaft an. Im Jahre 2003 führte Brasilien 1 000 Rinder aus. In den ersten zehn Monaten 2005 exportierte Brasilien 84 000 lebende Schlachtrinder in den Libanon.
Die Kommission wird den erforderlichen Verordnungsentwurf dem Verwaltungsausschuss für Rindfleisch unterbreiten, dem die Vertreter der Mitgliedstaaten angehören. Der Ausschuss soll sich auf seiner Sitzung am Freitag, dem 23. Dezember 2005, zu dem Verordnungsentwurf äußern. Sobald es keine qualifizierte Mehrheit gegen den Verordnungsentwurf gibt, wird die Kommission die Verordnung zu gegebener Zeit erlassen.

Suche
Anmelden
Benutzername

Passwort

Der Bundesverband Vieh und Fleisch hat eine Kooperation mit der Schunck-Gruppe!
Kooperationspartner des BVVF: Die Schunck-Gruppe
Unser Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen und Ihren Anregungen, Erfahrungen und Erlebnissen, den Versicherungsschutz permanent zu verbessern, den tatsächlichen und aktuellen Verhältnissen anzupassen, und vielleicht sogar noch etwas mehr, nämlich Entwicklungen und Strömungen vorher zu sehen und reagieren zu können, bevor sie überhaupt eintreten. Weitere Informationen im Bereich Interna... >>>
Für das moderne Viehhandelsunternehmen….
QS Kompetenz In Transport

KOMPETENZ AUS EINER HAND!
Ein- und Verkaufsbelege, Fahrzeugsdesinfektionskontrollbücher, Standarderklärungen (stets aktuell), Ladelisten, Briefumschläge, LKW-Aufkleber und vieles mehr in unserem Shop….

>>>
BUNDESTAGUNG 2018 - VORSPRUNG DURCH INFORMATION
BVVF - WIR VERTRETEN DEN MITTELSTAND

Die Bundestagung 2018 findet vom 21. Juni bis 24. Juni 2018 in Baden-Baden statt.

In eigener Sache: Bereich INTERNA
Der Bereich Interna ist ausschließlich für Mitgliedsunternehmen bestimmt. Sollten Sie einen Zugang wünschen, senden Sie uns bitte eine Mail mit dem Betreff „Bitte freischalten“. Wir werden versuchen, Sie dann baldmöglichst freizuschalten; bitte beachten Sie jedoch, dass die Freischaltung unter anderem aus technischen Gründen nur während der üblichen Geschäftszeiten erfolgen kann.
Alle sagten:
Alle sagten:
 - "Das geht nicht!" 
 - Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht.
 - Foto: (C) Steinke
Das geht nicht! Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht. >>>
Kontaktinformationen auf einen Blick
Kontaktdaten DVFB e. V.
Hier gehts zum...
ANTWORTEN ZUR STANDARDERKLÄRUNG!
Gibt's nur im Paket: Standarderklärung im Standardblock und Antworten zur Standarderklärung (c) DVH Fachverlag Bonn; Nachdruck, Verfielfältigung, Download, etc. nicht gestattet
Die Europäische Gemeinschaft schreibt ab dem 1. Januar 2010 für alle Lebensmittelunternehmer (Landwirte) eine Standarderklärung zwingend vor, die vom Landwirt ausgefüllt und beim Schlachtbetrieb spätestens mit der Anlieferung der Tiere abgegeben werden muss. Ministerialdirigent Prof. Dr. Zwingmann, Deutschlands \"Hygienepapst\" im Bundeslandwirtschafts- ministerium - mittlerweile im Ruhestand - hat ein Vorwort zu diesem Thema für eine Extra-Veröffentlichung geschrieben, die ebenfalls im DVH-Fachverlag, der auch die VFZ herausgibt, erschienen ist. Der DVH-Fachverlag, Bonn, bietet einen entsprechenden Standardblock an, der für diesen Zweck benutzt werden kann. >>>
Hier geht's zur...
Initiative Tierwohl
3. - 6. September 2015: EUROPA ZU GAST BEI FREUNDEN!
Europäische Vieh- und Fleischhandelsunion (U.E.C.B.V.)

Die Jahrestagung der U.E.C.B.V. fand gemeinsam mit der Bundestagung vom 3. bis 6. September 2015 in Düsseldorf statt.

>>>