Home  ::   Kontakt  ::   Druckansicht  ::   LogIn  ::  

DVFB - Deutscher Vieh- und Fleischhandelsbund e.V.

Haus der Vieh- und Fleischwirtschaft
Adenauerallee 176 • 53113 Bonn • Tel.: 02 28 / 28 07 93 • Fax: 02 28 / 21 89 08
DVFB - Deutscher Vieh- und Fleischhandelsbund e.V.

Zum Anzeigen von
PDF Dokumenten:


Get Adobe Reader

 

Mit dem RSS-Feed
des DVFB e. V. auf dem
Laufenden bleiben:


 

Ihr Weg zu uns...
(Nur für Mitglieder)


Haus der Vieh und Fleischwirtschaft

 

Wir helfen Ihnen
bei Ihrem
Internetauftritt:


IntersoluteCMS
Kategorie
15.09.2006
Blauzungenkrankheit BTV 8 Das BMELV hat uns soeben die von den Leitern der Veterinärdienste Belgiens, Deutschlands, Frankreichs, Luxemburgs und der Niederlande unterzeichnete Übereinkunft vom heutigen Tage zum Verbringen von Wiederkäuern wegen der Blauzungenkrankheit (in englischer Sprache) mit der Bitte um Kenntnisnahme übermittelt. Die Übereinkunft wird am 19.9.2006 in Kraft treten.

Weitere Bestimmungen über das innergemeinschaftliche Verbringen bleiben unberührt.

 
15.09.2006
Blauzungenkrankheit BTV 8 Das MUNLV NRW teilt uns soeben Folgendes mit:
"Angesichts der dargestellten Probleme bei Auktionen/Schauen in der 150km-Zone kann in Abstimmung mit BMELV und NRW in Nds. wie folgt verfahren werden:

1. Keine Tiere aus der 20km-Zone
2. Die Veranstaltung wird amtstierärztlich überwacht, wobei eine amtstierärztliche klinische Eingangsuntersuchung durchgeführt wird.
3. Die Tiere dürfen von der Veranstaltung nur in die 150km-Zone verbracht werden.
4. Die Tiere werden im Herkunftsbestand und auf dem Transport mit Insektiziden behandelt.
5. Die Veranstaltung wird in geschlossenen Räumen durchgeführt.

Diese Regelung steht unter dem Vorbehalt, dass keine dem entgegenstehenden Regelungen auf EG- oder nationaler Ebene erlassen werden.
..."
 
15.09.2006
Blauzungenkrankheit BTV 8 Die Erste Verordnung zur Änderung der Verordnung zum Schutz vor der Verschleppung der Blauzungenkrankheit vom 15. September 2006 wird heute im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt am 16. September 2006 in Kraft (www.ebundesanzeiger.de; eBAnz AT49 2006 V1). Mit ihr wird die Gebietskulisse, die der Ständige Ausschuss in seiner Sitzung am 4. September 2006 angenommen hat, umgesetzt. Die Gebietskulisse, die in der Sitzung des Ausschusses am 12. September 2006 angenommen wurde, wird mit Bekanntmachung des entsprechenden Amtsblattes in nationales Recht umgesetzt.

 
14.09.2006
Blauzungenkrankheit BTV 8 Sehr geehrte Damen und Herren,
nachfolgende EU-Entscheidung zu den Restriktionsgebieten in Bezug auf Blauzungenkrankheit wurde am 12.09.2006 im Ständigen Ausschuss für die Lebensmittelkette und die Tiergesundheit angenommen.
Die Veröffentlichung im Amtsblatt der EU ist noch nicht erfolgt.
 
11.09.2006
Blauzungenkrankheit BTV 8 Das BMELV teilt uns soeben Folgendes mit:
"Die KOM teilt mit, dass NL das gesamte Hoheitsgebiet zur Restriktionszone (150km-Zone) erklärt hat. Hintergrund sind die BT-Befunde in dem Exportstall in Leeuwarden. NL begründet diesen Schritt damit, dass das Hoheitsgebiet unabhängig davon größtenteils zur Restriktionszone erklärt werden müsste, ob der BT-Fall dem Exportstall in Leeuwarden oder den Herkunftsbetrieben nahe Rotterdam und Eindhoven zugeordnet werden würde."
 
08.09.2006
Blauzungenkrankheit BTV 8 Die vom Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz am 8. September 2006 übermittelte Anordnung enthält die geänderte Gebietskulisse für Rheinland - Pfalz.
 
08.09.2006
CMA - BESTES VOM BAUERN Drehscheibe nach Mittelosteuropa

Deutsche Produkte sind auf den Märkten Mittelosteuropas wegen ihres guten Images und kultureller Gemeinsamkeiten, beispielsweise ähnlicher Essgewohnheiten, gefragt. Folglich besitzen die Märkte in Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina sowie Bulgarien und Rumänien für die deutsche Agrar- und Ernährungsbranche eine immer größere Bedeutung. So konnten 2005 die deutschen Agrarexporte im Vergleich zu 2004 im Warenwert beispielsweise nach Rumänien um 53 Prozent und nach Ungarn um 46 Prozent gesteigert werden.
 
08.09.2006
Blauzungenkrankheit BTV 8 Das BMELV hat uns soeben das Ergebnis der Sitzung der Länderrefernten übermittelt.
 
08.09.2006
Blauzungenkrankheit BTV 8 Die Bund-Länder-Tierseuchenreferentensitzung am 7.9.2006 hat sich einvernehmlich auf ein abgestimmtes Ablaufschema über das Verbringen von Schlacht-, Zucht- und Nutztieren (Rinder, Schafe und Ziegen) auf der Grundlage der einschlägigen Rechtsvorschriften verständigt.
Für Nordrhein-Westfalen gilt das Verbringen von Schlachttieren innerhalb der „20 km Zone“ und in das Restriktionsgebiet qua Landesverordnung als genehmigt (bei Erfüllung aller Voraussetzungen und Anzeigepflicht beim Veterinäramt).
 
07.09.2006
Blauzungenkrankheit BTV 8 Auf der nachfolgenden Karte sind das Gefährdungsgebiet und das Restriktionsgebiet sowie die bestätigten Fälle in Nordrhein-Westfalen mit Stand 7. September 2006 dargestellt.
 
Seite: 1 2 3 ⋅⋅⋅ 61 62 63 64 65 66 67 ⋅⋅⋅ 78 79 80
Suche
Anmelden
Benutzername

Passwort

Der Bundesverband Vieh und Fleisch hat eine Kooperation mit der Schunck-Gruppe!
Kooperationspartner des BVVF: Die Schunck-Gruppe
Unser Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen und Ihren Anregungen, Erfahrungen und Erlebnissen, den Versicherungsschutz permanent zu verbessern, den tatsächlichen und aktuellen Verhältnissen anzupassen, und vielleicht sogar noch etwas mehr, nämlich Entwicklungen und Strömungen vorher zu sehen und reagieren zu können, bevor sie überhaupt eintreten. Weitere Informationen im Bereich Interna... >>>
Für das moderne Viehhandelsunternehmen….
QS Kompetenz In Transport

KOMPETENZ AUS EINER HAND!
Ein- und Verkaufsbelege, Fahrzeugsdesinfektionskontrollbücher, Standarderklärungen (stets aktuell), Ladelisten, Briefumschläge, LKW-Aufkleber und vieles mehr in unserem Shop….

>>>
BUNDESTAGUNG 2018 - VORSPRUNG DURCH INFORMATION
BVVF - WIR VERTRETEN DEN MITTELSTAND

Die Bundestagung 2018 findet vom 21. Juni bis 24. Juni 2018 in Baden-Baden statt.

In eigener Sache: Bereich INTERNA
Der Bereich Interna ist ausschließlich für Mitgliedsunternehmen bestimmt. Sollten Sie einen Zugang wünschen, senden Sie uns bitte eine Mail mit dem Betreff „Bitte freischalten“. Wir werden versuchen, Sie dann baldmöglichst freizuschalten; bitte beachten Sie jedoch, dass die Freischaltung unter anderem aus technischen Gründen nur während der üblichen Geschäftszeiten erfolgen kann.
Alle sagten:
Alle sagten:
 - "Das geht nicht!" 
 - Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht.
 - Foto: (C) Steinke
Das geht nicht! Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht. >>>
Kontaktinformationen auf einen Blick
Kontaktdaten DVFB e. V.
Hier gehts zum...
ANTWORTEN ZUR STANDARDERKLÄRUNG!
Gibt's nur im Paket: Standarderklärung im Standardblock und Antworten zur Standarderklärung (c) DVH Fachverlag Bonn; Nachdruck, Verfielfältigung, Download, etc. nicht gestattet
Die Europäische Gemeinschaft schreibt ab dem 1. Januar 2010 für alle Lebensmittelunternehmer (Landwirte) eine Standarderklärung zwingend vor, die vom Landwirt ausgefüllt und beim Schlachtbetrieb spätestens mit der Anlieferung der Tiere abgegeben werden muss. Ministerialdirigent Prof. Dr. Zwingmann, Deutschlands \"Hygienepapst\" im Bundeslandwirtschafts- ministerium - mittlerweile im Ruhestand - hat ein Vorwort zu diesem Thema für eine Extra-Veröffentlichung geschrieben, die ebenfalls im DVH-Fachverlag, der auch die VFZ herausgibt, erschienen ist. Der DVH-Fachverlag, Bonn, bietet einen entsprechenden Standardblock an, der für diesen Zweck benutzt werden kann. >>>
Hier geht's zur...
Initiative Tierwohl
3. - 6. September 2015: EUROPA ZU GAST BEI FREUNDEN!
Europäische Vieh- und Fleischhandelsunion (U.E.C.B.V.)

Die Jahrestagung der U.E.C.B.V. fand gemeinsam mit der Bundestagung vom 3. bis 6. September 2015 in Düsseldorf statt.

>>>