Home  ::   Kontakt  ::   Druckansicht  ::   LogIn  ::  

DVFB - Deutscher Vieh- und Fleischhandelsbund e.V.

Haus der Vieh- und Fleischwirtschaft
Adenauerallee 176 • 53113 Bonn • Tel.: 02 28 / 28 07 93 • Fax: 02 28 / 21 89 08
DVFB - Deutscher Vieh- und Fleischhandelsbund e.V.

Zum Anzeigen von
PDF Dokumenten:


Get Adobe Reader

 

Mit dem RSS-Feed
des DVFB e. V. auf dem
Laufenden bleiben:


 

Ihr Weg zu uns...
(Nur für Mitglieder)


Haus der Vieh und Fleischwirtschaft

 

Wir helfen Ihnen
bei Ihrem
Internetauftritt:


IntersoluteCMS
Kategorie
30.10.2008
Russische Föderation

hier: Blauzungenkrankheit - Anlagen zur Veterinärbescheinigung

Das BMELV teilt uns soeben Folgendes mit:

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Föderale Dienst für veterinärrechtliche und phytosanitäre Überwachung der Russischen Föderation (Rosselchosnadsor) hat die Bedingungen mitgeteilt, unter denen Zuchtrinder, die gegen Blauzungenkrankheit (BT) geimpft wurden, nach Russland exportiert werden können.

Darüber hinaus besteht auch weiterhin die Möglichkeit, ungeimpfte Rinder nach Russland zu exportieren.

Mehr im Bereich Interna.

 
30.10.2008
Ilse Aigner, CSU, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Photo: BMELV)

Nach den uns vorliegenden Informationen wird die 43-jährige Ilse Aigner Nachfolgerin von Horst Seehofer. Aigner stammt aus Oberbayern, gehört dem Bundestag seit 1998 an und war von 2002 bis 2005 Berichterstatterin für den Einzelplan des Landwirtschaftsministeriums im Haushaltsausschuss des Bundestages.

Mehr im Bereich Interna.

 
29.10.2008
Blauzungenkrankheit BTV 6

Das MUNLV teilt uns soeben Folgendes mit:

„Schlachtrinder aus der 20 km -Zone und aus der 50 km -Zone müssen innerhalb der 150 km -Zone geschlachtet werden und dürfen diese Zone nicht verlassen.
Voraussetzung bei Schlachtung in NW oder NI: Tierhaltererklärung (die amtliche Untersuchung erfolgt im Rahmen der Schlachttier-Untersuchung am Bestimmungsschlachtbetrieb). Wenn Schlachtung in 150 km Zone in NL: amtliche Gesundheitsbescheinigung erforderlich

Schlachtrinder aus der 150 km -Zone, die außerhalb der 20/50 km - Zone stammen, dürfen auch außerhalb (in freien Gebieten) geschlachtet werden:

Þ    Innerstaatliches Schlachten:         Tierhaltererklärung (s.o.)

Þ    Innergemeinschaftliches Schlachten: nur mit amtstierärztlicher Bescheinigung mit gegenseitiger behördlicher Zustimmung (gem. EG VO 1266).

….

Darüber hinaus gebe ich Folgendes bekannt:

Belgien hat angekündigt, von Art 9 a Gebrauch zu machen.
NL hat darum gebeten, bis auf Weiteres keine Zucht- und Nutztiere aus der deutschen  50 km-Zone in die NL zu verbringen. Die Einzelheiten werden derzeit zwischen BMELV und NL abgestimmt. …“

Weitere Informationen mit den Karten und Listen der Restriktionsgebiete  im Bereich Interna.

 
29.10.2008
Blauzungenkrankheit BTV 6

Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, wurden die Niederlande und Deutschland von der EU aufgefordert, die Maßnahmen, die aufgrund des Nachweises des BTV6-Genoms getroffen wurden, zunächst bis zum 11. November 2008 aufrecht zu erhalten.

Mehr im Bereich Interna.

 
28.10.2008
Blauzungenkrankheit BTV 6

Das MUNLV teilt uns soeben vom BMELV Folgendes mit:

In der heutigen Sondersitzung des Tiergesundheitsausschusses hat die KOM mitgeteilt, dass sie heute 13.00Uhr mit folgender Information an die Presse gehen wird;

1. Dem EU-Referenzlaboratorium für BT ist es im Zusammenhang mit dem niederländischen BTV-6-Geschehen gelungen , diesen Virustyp zu isolieren.

2. Weitere Untersuchungen haben ergeben, dass es sich bei dem isolierten Virus um ein Impfvirus handelt.

Danach ist davon auszugehen, dass das NL- Geschehen durch den illegalen Einsatz eines BTV-6-Impfstoffes hervorgerufen worden ist.

 
27.10.2008
Blauzungenkrankheit BTV 6

Die Maßnahmen des Bundeslandes Niedersachsen können Sie nachfolgend herunterladen.

Weitere Informationen mit den Karten der Restriktionsgebiete  im Bereich Interna.

 
25.10.2008
Blauzungenkrankheit BTV 6

In den Niederlanden sind 4 Fälle von BTV 6 nachgewiesen worden. Das MUNLV hat uns den Erlass vom 25. Oktober 2008 übermittelt.

Weitere Informationen mit den Karten der Restriktionsgebiete  im Bereich Interna.

 
24.10.2008

Das MUFV Rheinland-Pfalz teilt uns soeben Folgendes mit:

BSE-Testpflicht;
Kommissionsentscheidung zur Genehmigung nationaler BSE-Überwachungs-programme;
Heraufsetzung der Testaltersgrenze für Rinder auf 48 Monate ab dem Jahr 2009

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Ständige Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit der Kommission hat in seiner Sitzung vom 14. Oktober 2008 u.a. auch das deutsche jährliche BSE-Überwachungsprogramm gebilligt. Eine vorgesehene Entscheidung ermöglicht es Deutschland und den in der Entscheidung genannten anderen Mitgliedsstaaten, ab dem 1. Januar 2009 die Altersgrenze für die obligatorische Durchführung von BSE-Schnelltests auf 48 Monate anzuheben. Die Anhebung betrifft sowohl geschlachtete Rinder, als auch verendete oder getötete Rinder.

Weitere Informationen  im Bereich Interna.

 
21.10.2008
Blauzungenkrankheit BTV 6

Das BMELV teilt uns soeben u. a. Folgendes mit:

In zwei Betrieben in der Provinz Overijssel und einem Betrieb in der Provinz Gelderland waren zwischen dem 10. und 22. September 2008 Tiere mit klinischen Symptomen in der PCR positiv auf BTV getestet worden. In zwei von diesen Betrieben waren die Tiere gegen BTV-8 geimpft. Auf Grund von besonderen Befunden in der PCR wurde festgestellt, dass der nachgewiesene Serotyp von der im Jahre 2006 isolierten BTV-8 Variante abweicht. Es gab Ähnlichkeiten mit Serotyp 1, ein Serotyp konnte jedoch noch nicht endgültig bestimmt werden.

Auf Grundlage der Befunde haben die Niederlande eine Sperre für Verbringungen von Wiederkäuern zur Zucht und Mast sowie Ausfuhren in Drittländer verhängt.

Weitere Informationen  im Bereich Interna.

 
10.10.2008
Blauzungenkrankheit BTV 8 Eine aktualisierte Liste der Restriktionszonen und eine Karte mit den von der Blauzungenkrankheit betroffenen Mitgliedsstaaten der EU finden Sie im Bereich Interna.
 
Suche
Anmelden
Benutzername

Passwort

BUNDESTAGUNG 2019 - VORSPRUNG DURCH INFORMATION
BVVF - WIR VERTRETEN DEN MITTELSTAND

Die Bundestagung 2019 findet vom 20. Juni bis 23. Juni 2019 in Bad Zwischenahn statt.

Der Bundesverband Vieh und Fleisch hat eine Kooperation mit der Schunck-Gruppe!
Kooperationspartner des BVVF: Die Schunck-Gruppe
Unser Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen und Ihren Anregungen, Erfahrungen und Erlebnissen, den Versicherungsschutz permanent zu verbessern, den tatsächlichen und aktuellen Verhältnissen anzupassen, und vielleicht sogar noch etwas mehr, nämlich Entwicklungen und Strömungen vorher zu sehen und reagieren zu können, bevor sie überhaupt eintreten. Weitere Informationen im Bereich Interna... >>>
Für das moderne Viehhandelsunternehmen….
QS Kompetenz In Transport

KOMPETENZ AUS EINER HAND!
Ein- und Verkaufsbelege, Fahrzeugsdesinfektionskontrollbücher, Standarderklärungen (stets aktuell), Ladelisten, Briefumschläge, LKW-Aufkleber und vieles mehr in unserem Shop….

>>>
In eigener Sache: Bereich INTERNA
Der Bereich Interna ist ausschließlich für Mitgliedsunternehmen bestimmt. Sollten Sie einen Zugang wünschen, senden Sie uns bitte eine Mail mit dem Betreff „Bitte freischalten“. Wir werden versuchen, Sie dann baldmöglichst freizuschalten; bitte beachten Sie jedoch, dass die Freischaltung unter anderem aus technischen Gründen nur während der üblichen Geschäftszeiten erfolgen kann.
Alle sagten:
Alle sagten:
 - "Das geht nicht!" 
 - Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht.
 - Foto: (C) Steinke
Das geht nicht! Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht. >>>
Kontaktinformationen auf einen Blick
Kontaktdaten DVFB e. V.
Hier gehts zum...
ANTWORTEN ZUR STANDARDERKLÄRUNG!
Gibt's nur im Paket: Standarderklärung im Standardblock und Antworten zur Standarderklärung (c) DVH Fachverlag Bonn; Nachdruck, Verfielfältigung, Download, etc. nicht gestattet
Die Europäische Gemeinschaft schreibt ab dem 1. Januar 2010 für alle Lebensmittelunternehmer (Landwirte) eine Standarderklärung zwingend vor, die vom Landwirt ausgefüllt und beim Schlachtbetrieb spätestens mit der Anlieferung der Tiere abgegeben werden muss. Ministerialdirigent Prof. Dr. Zwingmann, Deutschlands \"Hygienepapst\" im Bundeslandwirtschafts- ministerium - mittlerweile im Ruhestand - hat ein Vorwort zu diesem Thema für eine Extra-Veröffentlichung geschrieben, die ebenfalls im DVH-Fachverlag, der auch die VFZ herausgibt, erschienen ist. Der DVH-Fachverlag, Bonn, bietet einen entsprechenden Standardblock an, der für diesen Zweck benutzt werden kann. >>>
Hier geht's zur...
Initiative Tierwohl
3. - 6. September 2015: EUROPA ZU GAST BEI FREUNDEN!
Europäische Vieh- und Fleischhandelsunion (U.E.C.B.V.)

Die Jahrestagung der U.E.C.B.V. fand gemeinsam mit der Bundestagung vom 3. bis 6. September 2015 in Düsseldorf statt.

>>>